Categories
Fenster

Enzo Enea komplementiert in Miami dies letzte architektonische Vermaechtnis von Zaha Hadid

Organisch geformt und subtropisch bepflanzt: der grosszügige, von Enzo Enea begrünte Aussenbereich in der 8. Etage des Wohnturms «One Thousand Museum» von Zaha Hadid. ©& nbspAlena Graff

Jener neue architektonische Leuchtturm von Downtown Miami präsentiert sich seit Kurzem in Vollendung. «One Thousand Museum» verkörpert auf 62 Etagen gehobene Wohnvisionen mit Blick über welchen Museum Park und die Biscayne Bay. Enzo Enea schlägt da den Bogen zur Natur: Die Landschaftsarchitektur rundet die kurvige Formsprache der unlängst verstorbenen Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid sorgfältig ab.

Downtown Miami ist um ein architektonisches Wahrzeichen reicher. Von seiten Enzo Enea gestaltete Landschaften des weiteren Zaha Hadids Architektur fliessen im Wohnturm «One Thousand Museum» nahtlos ineinander über. Mit der Entwicklungsgeschichte des Gemeinschaftsprojekts starteten sie 2013. Kurz nach ihrem letzten Besuch auf der Baustelle im März 2016 verstarb Zaha Hadid mit Miami unerwartet. «One Thousand Museum» bleibt in den USA jener letzte ikonische Bau der ersten Frau, die den Pritzker-Preis erhalten konnte. Es ist zugleich dies einzige Hochhaus, das die britisch-irakische Grande Dame der Architektur mit der westlichen Hemisphäre hinterlässt. «Zaha Hadid bleibt für mich denn kreative Visionärin eine ewige Quelle der Inspiration», sagt Enzo Enea, Gründer und Creative Director Enea Landscape Architecture. «Es ist die Ehre, dass ich dieses besondere letzte Projekt mit ihr planen und gemeinsam mit unseren Partnern in ihrem Sinne vollenden konnte. »

Natürliche Fortsetzung von Zaha Hadids Architektur

Ein weisses Exoskelett in Hadids organisch-kurvenreicher, gestalterischer Handschrift bildet die tragende des weiteren aussteifende Struktur des 216 M (einheitenzeichen) hohen Gebäudes. Das säulenartige Geflecht fächert sich entlang des «One Thousand Museum» auf und verjüngt sich nach oben hin. Mit der kristallinen Glasstruktur, welche welche 62 Stockwerke facettenartig umhüllt, spiegelt sich das Wasser der Biscayne Bay. «Bei der Landschaftsgestaltung zaehlen wir Hadids einzigartige Formsprache aufgenommen und organisch weitergezogen», erklärt Enzo Enea. «Wir wollten keinen Kontrastpunkt zum Turm setzen, sondern die architektonische Wirkung in unserer Garteninszenierung verstärken. »

Meerseitig grenzt «One Thousand Museum» fuer den Museum Park, die grüne Lunge von Downtown Miami. Welchen Wohnturm von Zaha Hadid begrünen Gärten von Enzo Enea uff (berlinerisch) vier unterschiedlichen Niveaus. Wilde Tamarinde (Lysiloma latisiliquum), Virginia-Eichen (Quercus virginiana), Erdbeerguaven (Psidium cattleianum) und Caesalpinien (Caesalpinia granadillo) spenden ebenerdig Schatten zum Biscayne Boulevard hin. Welchen Boulevard schmücken ondulierende Mosaike jenes brasilianischen Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx. Diese Wellenmuster nehmen Enzo Enea und Zaha Hadid gestalterisch uff (berlinerisch). So schaffen sie formsprachlich die Verbindung zwischen dem Boulevard dar?ber hinaus «One Thousand Museum». Enea liess sich bei der Gestaltung jenes Aussenraumes aber auch in jener Natur inspirieren: durch von Wasser rund geschliffene Gesteinsformationen.


Nachhaltiger Einsatz von Pflanzen für ein gesundes Mikroklima

Dieses Gestaltungselement greift Enea des weiteren sein Team in der 8. Etage des «One Thousand Museum» wieder auf. Hier empfängt den unter freiem Himmel ein grosszügiger Erholungsraum mit organisch geformten Pools und Pflanzbereichen. Kokospalmen sowie welche einheimischen Baumarten Balsamapfel (Clusia rosea) und Meertraube (Coccoloba uvifera) spenden Schatten und geben Sauerstoff ab, was ein angenehmes Mikroklima schafft. Insgesamt will Enea mit jener bewussten Pflanzenwahl die kühlende Wirkung verstärken, die sich in jener Umgebung mit Wärmeabstrahlung und Hitzeinseln einstellen kann. Für eine abwechslungsreiche Gesamtkomposition gelangen schliesslich verschiedene subtropische Strauch-, Blumen und Gräserarten via je eigenen Pflanzen- und Blattstrukturen zum Einsatz. Zuoberst im «One Thousand Museum», in der 60. und 61. Etage, erschuf Enea zudem eine kontemplative Zone. Vonseiten Kies und Schotter gesäumte Moosgärten erlauben im Turminnern hoch über Downtown Miami gleichzeitig Möglichkeiten für Momente der Einkehr und jener Weitsicht.

One Tousand Museum wurde von jener Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid entworfen ferner von Louis Birdman, Gregg Covin, Kevin Venger und der Regalia Group entwickelt.

Adresse: 1000 Biscayne Blvd, Miami 33132 | https://dasfenster24.de/