Categories
Fenster

Chip neue Pflanzwand Eva der Firma Richard Brink

Die Ausführungen in unterschiedlichen
Höhen eignen sich hervorragend als
Zaunelemente, Terrassenaufteilungen
oder als Sichtschutz. ©& nbspRichard Brink GmbH & Co. KG

Völlig neue Grünräume schaffen, wo es anderenfalls keine Fläche zur Bepflanzung gibt. Diese Möglichkeit bietet ab sogleich die Pflanzwand Eva aus dem Hause Brink. Egal ob nur Außenbereichen wie Gärten, Innenhöfen des weiteren öffentlichen Plätzen oder indoor mit Foyers oder Lobbys – welche flexibel einsetzbaren Systeme lassen wohl auf engstem Raum blühende Wohlfühloasen entstehen.

Alle Pflanzwände vom Typ Eva ermöglichen senkrechte Pflanzgelegenheiten auf minimalem Raum. Bei der höheren Variante jenes Systems potenziert sich die Standfläche beispielsweise von 0, 73 m2 auf eine Grünfläche von ca. 5, 7 m2. Somit entsteht auch an räumlich begrenzten Aufstellorten das fast Achtfache des anderenfalls möglichen Grüns.

Welche zur Auswahl stehenden Ausführungen weisen Höhen von 1. 176 mm sowie 1. 944 mm uff (berlinerisch) und eignen sich hervorragend denn Zaunelement, Terrassenaufteilung oder Sichtschutz. Die Konstruktion besteht aus Stahl via einer Magnelis®-Beschichtung, einem ZinkAluminium-Magnesium-Überzug via zehn Mal höherer Korrosionsbeständigkeit denn bei verzinktem Stahl, der alle Langlebigkeit der Produkte gewährleistet. Ebenso die Pulverbeschichtung in den Farben Reinweiß oder Eisenglimmer verleiht dem System zusätzlichen Schutz. Weitere Farbvarianten setzt der Metallwarenhersteller auf Kundenwunsch ebenfalls um.

Zusätzliche Vorteile der Pflanzsysteme, die gegenseitig innerhalb weniger Minuten dank Stecksystem ganz einfach zusammenfügen lassen, sind ein verbessertes Raumklima im Innern sowie Lärmschutz im Außenbereich. Jedes Wandpaneel bietet bis zu 20 Pflanzen ausreichenden Raum. Somit summiert sich die Anzahl der möglichen Pflanzlöcher bei der höheren Pflanzwand-Variante auf insgesamt 200. Die Öffnungen selbst haben einen Durchmesser von seiten 84 mm und entsprechen folglich den handelsüblichen Ballen-Maßen aus Töpfen mit einer Größe von 9 cm.

Je entsprechend Eigengewicht der Pflanzerde kann alle Wand freistehend oder mit Bodenankern für ein zusätzliches Betonfundament aufgestellt werden. Zum Schutz der Pflanzen vor Frost und Hitze sind die Paneele mit einer Isolierung versehen, die sich zur Bepflanzung der Wände ganz einfach aufbohren lässt.